Werner Mittelstaedt

geb. 1954, Zukunftsforscher und Zukunftsphilosoph. Bis 2007 war er Geschäftsführer der Gesellschaft für Zukunftsmodelle und Systemkritik, die er im Jahre 1977 initiierte. Mittelstaedt ist Autor zahlreicher Bücher und Herausgeber der seit 1981 erscheinenden Zeitschrift "BLICKPUNKT ZUKUNFT".

In seinen Büchern behandelt er Themen wie qualitatives Wachstum, nachhaltige Entwicklung, Zukunftsforschung, Zukunftsgestaltung, Chaostheorie, Globalisierung, zukunftsfähige Wissenschaft und Technik, Zukunftsethik, Entwicklungspolitik und Frieden. Im Jahre 2004 erschien sein vieldiskutiertes Buch "Kurskorrektur. Bausteine für die Zukunft". "Das Prinzip Fortschritt. Ein neues Verständnis für die Herausforderungen unserer Zeit" erschien im April 2008 und im August 2012 erschien "SMALL. Warum weniger besser ist und was wir dazu wissen sollten".

www.werner-mittelstaedt.com

Big Data

Gesellschaftspolitik | 24.03.2014

Im Windschatten des NSA-Skandals werden die vielfältigen „ganz legalen“ Ausspähungen sowie Manipulationen vieler Millionen Menschen durch Algorithmen, die „Big Data“ nutzen, von großen Teilen der Bevölkerung nicht richtig wahrgenommen und/oder nicht ernst genug genommen. Die Politik agierte und reagierte bislang zu zaghaft und hinkt den vielfältigen Entwicklungen um „Big Data“ ohne Zweifel hinterher. Sie kann zwar diese Entwicklung mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr aufhalten, aber trotzdem kann sie mehr für die Sicherheit unserer Daten unternehmen. Doch letztendlich liegt es an uns, die „Hoheit“ über unsere Daten zu bewahren. Lesen

Klimawandel - uns läuft die Zeit davon!

Umweltpolitik | 18.12.2012

Auf dem Umweltgipfel (Erdgipfel) des Jahres 1992 in Rio de Janeiro wurde der durch menschliche Aktivitäten bedingte Klimawandel von der Weltgemeinschaft als ernstes Problem erkannt. Nun sind mehr als zwanzig Jahre vergangen und es sind keine ernstzunehmenden Aktivitäten zur Einsparung der klimarelevanten Treibhausgasemissionen zu verzeichnen. Lesen

Japan, 11.03.2011: Die gewaltigen Katastrophen und die Zukunft der Atomenergie

Energiepolitik | 21.03.2011

Die ganze Welt zeigt Mitgefühl und Anteilnahme mit den Japanerinnen und Japanern, die unter den verheerenden Zerstörungen durch die Naturkatastrophe vom 11. März 2011 unmittelbar und mittelbar betroffen sind. Es wird aus vielen Teilen der Welt Hilfe auf die unterschiedlichste Weise angeboten, die von den stolzen, stets auf Eigeninitiative und Unabhängigkeit bedachten, Japanerinnen und Japanern nur teilweise angenommen wird. Lesen

Acht Mal Fortschritt

Gesellschaftspolitik | 07.08.2008

Viel mehr Menschen, ob in führenden gesellschaftlichen Positionen oder "ganz normale Bürger", sollten sich über folgende Fragen, die für die Lebensbedingungen in näherer und fernerer Zukunft dringend beantwortet werden müssen, mehr Gedanken machen: Werden die bestehenden Strukturen der Globalisierung den Trend verstärken, dass die gesellschaftlichen Beziehungsmuster und Bindungskräfte weiterhin erodieren? Lesen

Hoffnungsvolle Zukunftsbilder fördern

Gesellschaftspolitik | 17.06.2005

In den westlichen Industriegesellschaften gibt es seit einigen Jahren keinen qualitativen politischen und gesellschaftlichen Fortschritt. Politischer Stillstand und Rückschritte kennzeichnen unsere Zeit, ganz besonders in der Entwicklungs-, Wirtschafts-, Arbeitsmarkt- und Umweltpolitik und im völlig misslungenen "Kampf gegen den Terror". Lesen