Henning Kullak-Ublick

Curriculum vitae

  • * 1955 in Buenos Aires
  • aufgewachsen in Argentinien, Brasilien, Iran, Sri Lanka, London
  • Landwirtschaftsstudium in Gießen und Kiel
  • Gründungsmitglied der "Grünen"
  • 1981-1984 Waldorfausbildung in Witten/Annen
  • seit 1984 Klassenlehrer an der Waldorfschule Flensburg
  • Gründungsmitglied von "Mehr Demokratie"
  • 1994 Gründung der Aktion mündige Schule (www.freie-schule.de) und Volksinitiative "Schule in Freiheit"
  • seit 2001 Vorstand der LAG der Waldorfschulen in Schleswig-Holstein
  • seit 2002 Vorstand des Bundes der Freien Waldorfschulen
  • seit 2008 Vorstand der Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners

Wie werden unsere Schulen gut?

Bildungspolitik | 13.06.2006

Am 15. Mai 2006 veröffentlichte die OECD eine Sonderauswertung der letzten PISA-Studie, die sich mit Migrantenkindern befasst ("Where Immigrant Students Succeed - a comparative Review of Performance and Engagement from PISA 2003"). Zusammenfassend kommt die Studie zu dem Ergebnis, dass die Förderung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund in Deutschland nicht - oder jedenfalls deutlich schlechter als anderswo - gelingt: Während Migrantenkinder ihre schulischen Leistungen in anderen Ländern nach und nach verbessern, werden sie in Deutschland immer schlechter. Lesen