Dumm gelaufen

25.09.2007 | Christine Ax

„Deutsche immer dümmer“, fasst BILD (und nicht WORT) in der ihr eigenen Schlichtheit den OECD-Bildungsvergleich zusammen. Wen wundert’s also, dass unsere mehr oder minder geBILDeten Politiker vergaßen, die mit dem Besuch von Schule oder andere Bildungseinrichtungen verbundenen Kosten bei der Festlegung der Hartz IV Sätze zu berücksichtigen.

Was unseren Kleinen an Essensgeld pro Tag zugestanden wird, ist weniger als eine gute Schulmahlzeit kostet. Deswegen gibt es meist auch nur schlechte. Wen interessiert es schon, dass die von der Lehrmittelfreiheit befreiten Eltern Schulbücher selber bezahlen müssen? Und müssen wir so gesehen nicht froh darüber sein, dass die meisten Klassenreisen gar nicht mehr stattfinden, weil sie den Lehrern nicht als Arbeitszeit bezahlt werden? Kein Wunder, dass wir nur halb so viele Hochschulabgänger zustande bringen, wie unsere europäischen Nachbarländer. Vom Ingenieursanteil ganz abgesehen. Kein Wunder dass in Deutschland die Kinder aus den sogenannten „Bildungsfernen Schichten“ in der Regel schon verloren haben, bevor sie zum ersten Mal eine Schule betreten.

Wir empfehlen: Nachhilfe für unsere Bundestagsabgeordneten in allen lebenspraktischen Disziplinen, z.B. Arbeitsplatz suchen, Rechnen, gute Schulen suchen, Einkaufen, Kochen, Schul – und Familienangelegenheiten usw. usw. Wir fragen uns: Wann hat Frau Dr. Angela Merkel das letzte Mal selber eingekauft? Wann hat sie mit Arbeitssuchenden, Kindern, Eltern und Jugendlichen über deren Alltag und ihre Probleme in Ruhe gesprochen? Ist die Würde des Menschen unantastbar, wenn jeder Schritt vor die Haustür Geld kostet, das man nicht hat? Was bleibt diesen Kinder und ihren Eltern anderes übrig, als die Tage vor dem Fernseher zu verbringen? Oder hält irgendjemand die menschenleeren Hinterhöfe unserer Sozialbauten für anregender?

Während die meisten Kinder Europas Ganztagsschulen besuchen und dort nicht nur eine angemessene Förderung sondern auch noch eine kostenfreie Schulmahlzeit erhalten, redet Deutschland seit Jahren über PISA, ohne dass wirklich was geschieht. Deutschlands Eltern und Kinder – nicht die Politiker – zahlen einen hohen Preis für dieses politische Versagen. Wir glauben: Die Dummheit hat sich inzwischen bis ganz nach oben durchgefressen. Schlimmer noch: Sie hat inzwischen dort ihren Ursprung und eine Heimat. Wir raten unseren BILDnahen Entscheidern: Es reicht nicht, über die wichtigen Themen immer nur zu reden. Besser, man handelt solange noch Zeit ist. Will sagen, bevor uns die Dummheit vollends besiegt hat.

Weiterlesen / Weiterempfehlen

← zurück | Bildungspolitik | Christine Ax | weiterempfehlen →