Bildungspolitik

Bildungspolitik umfasst alle politischen und verbandlichen (auch kirchlichen) Aktivitäten sowie die gesetzgeberischen Maßnahmen, die das Bildungswesen finanziell, organisatorisch und inhaltlich betreffen.

(Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 3., aktual. Aufl. Bonn: Dietz 2003.)

Bildungspolitik

Jörn-Erich Winguth | 17.02.2012

Eigentlich bin ich ein großer Freund von Föderalismus und dem Subsidaritätsprinzip: Ich halte grundsätzlich wenig davon wenn eine Zentralregierung bestimmt, wo in der Provinz wie welche Brücke gebaut wird und den Betroffenen keine Möglichkeit gegeben wird, deren lokale Expertise mit einfließen zu lassen. Lesen

Das Bildungsproblem

Klaus Reichl | 25.11.2011

Das dieser Tage in Österreich abgehaltene Volksbegehren hat die Aufmerksamkeit darauf gelenkt, dass ein wichtiges Thema zum Erhalt unserer Existenz der Aufbau von Wissen ist. Im Hinblick auf eine Zukunft, die allen Menschen auf diesem Globus eine Existenz ermöglicht, meine ich, wir sollten das Thema Bildung wesentlich umfassender, aber auch grundlegender betrachten, als es zur Zeit von Behörden, Medien und interessierten Menschen getan wird. Lesen

Lehrer-Mariposien

Helga Müller | 12.10.2010

Ein aktuelles Problem der westlichen Kultur ist die Ausdifferenzierung des Wissens in Expertenwissen und die fehlende Kraft und Kompetenz zu seiner Reintegration und Synthese und damit zu einer integrierten Nutzung und Anwendung. Einiges deutet darauf hin, dass auch die jetzigen Schüler und Studenten, also die zukünftigen Experten, dafür in den derzeitigen Bildungsinstitutionen und -prozessen nicht oder nur unzureichend Kompetenzen entwickeln können. Lesen

Jugend-Mariposien

Helga Müller | 11.10.2010

Ausgehend von humanistischen Grundprinzipien wurde auf der Kanareninsel Teneriffa unter Mitwirkung zahlreicher Künstler aus aller Welt ein außergewöhnliches Kulturprojekt geschaffen. Lesen

Menschwerdung

Wolf Schneider | 04.10.2010

»Ich hab wieder was gelernt«, sagt man nach einer schmerzlichen Erfahrung. So wie politisch Bewegte einst sagten, sie seien »progressiv«: Man wähnte sich zugehend auf etwas, das besser ist als das hier, jetzt. Heute ist man »spirituell unterwegs«. Gut so, aber wohin denn? Sind wir Menschen nicht schon gut – oder wenigstens akzeptabel –, so, wie wir sind? Bildung und Erziehung sind die klassischen Worte für das Streben des Menschen sich zu bessern. Lesen

Sieger im Mittelmaß - die neue PISA Studie

Dr. Frank Gaeth | 29.06.2010

Deutschlands Kultusminister haben im Juni 2010 die Ergebnisse der Studie "Sprachliche Kompetenzen im Ländervergleich" vorgestellt, eine Studie in Auftrag gegeben beim Berliner Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) unter Leitung von Olaf Köller sowie Michel Knigge und Bernd Tesch als Herausgeber. Lesen

Wissenschaft - Anspruch und Wirklichkeit

Jens Mannheim | 09.12.2009

Sicherlich geht es vielen jungen Menschen ähnlich: die Schule ist vorbei, das Berufsleben steht vor der Türe und die alles und entscheidende Frage ist die, welchen Weg man einschlagen soll. Noch nie stand der Jugend die Welt so offen wie heute und gleichzeitig war die Jugend auch noch nie so gefordert wie in der Gegenwart. Lesen

Kann studieren glücklich machen? Yes, it can!

Jens Mannheim | 08.10.2009

Den heutigen Bildungsanforderungen gerecht zu werden und gegenwärtigen wie zukünftigen Herausforderungen unserer Welt mit Aufgeschlossenheit und Engagement zu begegnen bedarf neuer Formen der Wissensvermittlung und der Aneignung von speziellen Kompetenzen und Fertigkeiten. Lesen

PISA: Zukunft der Bildung oder Joulupukki?

Dr. Frank Gaeth | 01.10.2009

Seit der Dritten Internationalen Mathematik- und Wissenschaftsstudie (TIMSS) wird das Schulsystem in der Bundesrepublik Deutschland internationalen Leistungstests unterzogen. Diese Untersuchungen sind Bestandteil des INES-Programms Education at a Glance das das Interesse der OECD-Mitgliedsstaaten an bildungsökonomischer Politikberatung innerhalb eines internationalen Referenzrahmens reflektieren soll. Lesen

Die Zeit wird knapp - Wo bleibt die kostbare Pädagogik?

Helga Lindner | 26.10.2007

Ein Aufruf für eine fundamentale Rückbesinnung zur humanistischen Pädagogik – Ein Jahr nach meinem Artikel „die Zeit in der Pädagogik“. Nein, es kann nicht sein! Pädagogische und soziale Arbeit kann in einer kapitalistischen Gesellschaft nicht von wirtschaftlichen Interessen, bürokratischen Zwängen und medizinischen Allmachtsphantasien aufgezehrt werden! Lesen